Das papierlose Büro – eine lang ersehnte Utopie wird zusehends Realität. Die Vereinheitlichung sämtlicher Eingangskanäle beginnend bei der physischen Eingangspost über den E-Mail- und Fax-Eingang bis hin zu digitaler Kommunikation via Chat, Sozialen Medien etc. ist unserer Meinung nach Pflicht!
Wesentlicher Bestandteil der Pflicht ist die automatisierte Zuordnung zu Dokumententypen oder Geschäftsvorfällen, zu Interessenten, Kunden, Händlern und sonstigen Personenkreisen. Die Kür beginnt, wenn es dunkel wird. Die Dunkelverarbeitung von nachfolgenden Prozessen kann nur gelingen, wenn aus den eingehenden Geschäftsvorfällen sämtliche fallbezogenen Informationen gewonnen werden. Die gewonnenen Informationen je Geschäftsvorfall werden von unserer Business Process Engine interpretiert, um weitere Daten angereichert und fallabschließend in den relevanten Systemen verarbeitet. In Ausnahmefällen gelangen einzelne Geschäftsvorfälle per Push Routing über unser Frontend zu den Experten.
Dunkelverarbeitung mit Bestnoten!

Die Kür und Pflicht mit Bestnoten abzuschließen, beruht auf drei wesentlichen Erfolgsfaktoren: Prozessverständnis, Kenntnis der eingehenden Dokumententypen und Geschäftsvorfälle sowie bestmögliche Technologie für die Automatisierung der OCR-/ICR-Verarbeitung der eingehenden Informationen. Das Prozessverständnis entsteht spätestens bei der grafischen Modellierung der Prozesse via BPMN und der Beantwortung zentraler Fragen:

Welche Abteilungen sind betroffen? Welcher Dokumententyp löst welche Geschäftsvorfälle aus? Welche weiteren Informationen aus angrenzenden Systemen werden benötigt? Und welche Informationen aus den eingehenden Objekten sind notwendig? Fragestellungen, die immer das Ziel verfolgen, sämtliche Informationen zusammenzuführen, die einen vollautomatisierten (dunklen) Fallabschluss ermöglichen. Technologie ist der Schlüssel zur Automatisierung. Machine Learning als technologische Basis unterstützt das Dokumenten-Management in der automatisierten Zuordnung des Dokumententyps und der Identifizierung des Geschäftsvorfalls. Komplexe Such- und Extraktionsalgorithmen identifizieren die erfolgsentscheidenden Informationen je eingehendem Objekt und stellen diese den nachfolgenden Prozessen bereit.

fintus Text Eckrahmen links

Das papierlose Büro – eine lang ersehnte Utopie wird zusehends Realität. Die Vereinheitlichung sämtlicher Eingangskanäle beginnend bei der physischen Eingangspost über den E-Mail- und Fax-Eingang bis hin zu digitaler Kommunikation via Chat, Sozialen Medien etc. ist unserer Meinung nach Pflicht!
Wesentlicher Bestandteil der Pflicht ist die automatisierte Zuordnung zu Dokumententypen oder Geschäftsvorfällen, zu Interessenten, Kunden, Händlern und sonstigen Personenkreisen. Die Kür beginnt, wenn es dunkel wird. Die Dunkelverarbeitung von nachfolgenden Prozessen kann nur gelingen, wenn aus den eingehenden Geschäftsvorfällen sämtliche fallbezogenen Informationen gewonnen werden. Die gewonnenen Informationen je Geschäftsvorfall werden von unserer Business Process Engine interpretiert, um weitere Daten angereichert und fallabschließend in den relevanten Systemen verarbeitet. In Ausnahmefällen gelangen einzelne Geschäftsvorfälle per Push Routing über unser Frontend zu den Experten.
Dunkelverarbeitung mit Bestnoten!

Die Kür und Pflicht mit Bestnoten abzuschließen, beruht auf drei wesentlichen Erfolgsfaktoren: Prozessverständnis, Kenntnis der eingehenden Dokumententypen und Geschäftsvorfälle sowie bestmögliche Technologie für die Automatisierung der OCR-/ICR-Verarbeitung der eingehenden Informationen. Das Prozessverständnis entsteht spätestens bei der grafischen Modellierung der Prozesse via BPMN und der Beantwortung zentraler Fragen:

Welche Abteilungen sind betroffen? Welcher Dokumententyp löst welche Geschäftsvorfälle aus? Welche weiteren Informationen aus angrenzenden Systemen werden benötigt? Und welche Informationen aus den eingehenden Objekten sind notwendig? Fragestellungen, die immer das Ziel verfolgen, sämtliche Informationen zusammenzuführen, die einen vollautomatisierten (dunklen) Fallabschluss ermöglichen. Technologie ist der Schlüssel zur Automatisierung. –Machine Learning als technologische Basis unterstützt das Input-Management in der automatisierten Zuordnung des Dokumententyps und der Identifizierung des Geschäftsvorfalls. Komplexe Such- und Extraktionsalgorithmen identifizieren die erfolgsentscheidenden Informationen je eingehendem Objekt und stellen diese den nachfolgenden Prozessen bereit.

fintus Text Eckrahmen rechts