Input-
Management

Die erforderlichen Arbeitsschritte im Posteingang sind gerade bei größeren Finanzinstituten und -dienstleistern häufig zeitintensiv und aufwendig. Viele Aufgaben werden hier manuell durch Mitarbeiter übernommen. Die Komplexität wird durch die steigende Zahl von Eingangskanälen (z. B. Papier, Fax, E-Mail, Kundenportal, Chat etc.) weiter erhöht. Unsere digitalen Lösungen für das Input-Management helfen Ihnen, die Herausforderungen rund um die Verarbeitung eingehender Dokumente zu bewältigen. Ziel der Input-Management-Lösung in der fintus Suite ist die Reduzierung der Komplexität bei der Verwaltung von Kundendaten und Dokumenten. Es ist wichtig, die Inhalte zeitnah zu klassifizieren beziehungsweise einem Dokumententyp sowie Geschäftsvorfall zuzuordnen und die entsprechenden Prozesse zu beginnen oder diese anzureichern. Bestandteil des Input-Managements von fintus ist dabei die Zielsetzung der Dunkelverarbeitung auf Basis der Datenerhebung bereits bei Eingang der Dokumente sowie im Falle einer notwendigen manuellen Bearbeitung die Verteilung in die korrekten Postkörbe beziehungsweise die Verteilung der Prozesse bis auf die Ebene einzelner Mitarbeiter via Push- und Pull-Mechanismen.
Mit fintus maximieren Sie die Produktivität in Ihren Prozessen und sorgen für bestmögliche Reaktionszeiten.

Zur Lösung