BENEFITS DES PROCESS ORCHESTRATORS

fintus process orchestrator selbst prozesse testen

Die Prozesse sind konform der internationalen
BPMN-Standards

fintus_process_orchestrator_testen_modelieren_dokumentieren

Ihre eigene Fachabteilung modelliert, testet, dokumentiert und setzt die Prozesse produktiv

process_orchestrator_automatisierung_processe

Enorme Ressourcenersparnis
durch die Automatisierung
Ihrer Prozesse
und Entscheidungen

fintus process orchestrator_versionierung anderungshistorie.

Kontinuierliche Verbesserung
sowie Anbindung
und Automatisierung
weiterer IT-Systeme

FINTUS PROCESS ORCHESTRATOR

Steuern und Automatisieren Sie Ihre Geschäftsprozesse und Systeme ganz nach Bedarf.

Der fintus Process Orchestrator ist der Steuerstand für die Orchestrierung der fintus Suite – und für die Automatisierung von Prozessen. Mit dem fintus Process Orchestrator werden Prozesse modelliert, mit Informationen aus unterschiedlichen Quellen angereichert und an die fintus Engine zur Ausführung übergeben. Das zentrale Steuerelement der fintus Suite automatisiert Prozesse inklusive Entscheidungen und ist die Chance für die Dunkelverarbeitung von Prozessen, die heute noch manuell ausgeführt werden. Durch das elementare Softwaremodul innerhalb der fintus Suite lassen sich Prozesse gemäß den international anerkannten BPMN- und DMN-Standards erstellen, alle Systeme der fintus Suite, Kundensysteme und unsere FinTech-Partner einbinden sowie steuern und ein Großteil Ihrer bisherigen Aufgaben automatisieren.

Dabei erleichtern viele Komfortfunktionen zusätzlich die Arbeit Ihrer Mitarbeiter und sorgen für eine kontinuierliche Verbesserung Ihrer Prozesse. Der Process Orchestrator von fintus hilft Ihnen, den Überblick über alle Prozessbeziehungen zueinander (BPMNs, DMNs, Sub-Prozesse, Produktverknüpfungen etc.) zu behalten und Prozesse über alle drei „Stages“ hinweg zu managen: die Entwicklung (dev.), das Testen (test.) und das Produktivsetzen (prod.). Er erlaubt es der Fachabteilung, selbst Prozesse anzupassen und zu optimieren, und bietet Funktionen, die den Arbeitsaufwand Ihrer Mitarbeiter maximal verringern. Eine minimale Affinität zur Prozessoptimierung ist alles, was dafür benötigt wird.

Profitieren Sie beispielsweise vom Massentesting, welches einen oder gleich mehrere Prozesse zugleich auf Schwachstellen und Lauffähigkeit prüft und Ihnen damit die bisher langwierige Fehlersuche erspart. Oder von der Dokumentationsfunktion, welche Änderungen nachvollziehbar und Versionsverläufe verständlicher macht. Zusätzlich verschafft die Versionierung die Möglichkeit, zu vorherigen Prozessen zurückzukehren und direkt zu sehen, welche Version wann eingesetzt oder verbessert wurde. Darüber hinaus vereinfachen die Definition von User-Rollen sowie variable Freigabefunktionen die Teamarbeit und die Prozessoptimierung, was das Produktivsetzen Ihrer Prozesse zum Kinderspiel macht. Auch bereits erstellte Prozessmodelle lassen sich durch die simple Up- und Download-Funktion im Process Orchestrator integrieren und weiterbearbeiten – Sie und Ihr Team müssen nicht bei null beginnen. Außerdem bieten wir Ihnen eine Auswahl an Vorlagen für wiederkehrende Prozesse, die Sie als Grundlage für die weitere Bearbeitung verwenden können.

Der fintus Process Orchestrator ist der Steuerstand für die Orchestrierung der fintus Suite – und für die Automatisierung von Prozessen. Mit dem fintus Process Orchestrator werden Prozesse modelliert, mit Informationen aus unterschiedlichen Quellen angereichert und an die fintus Engine zur Ausführung übergeben. Das zentrale Steuerelement der fintus Suite automatisiert Prozesse inklusive Entscheidungen und ist die Chance für die Dunkelverarbeitung von Prozessen, die heute noch manuell ausgeführt werden. Durch das elementare Softwaremodul innerhalb der fintus Suite lassen sich Prozesse gemäß den international anerkannten BPMN- und DMN-Standards erstellen, alle Systeme der fintus Suite, Kundensysteme und unsere FinTech-Partner einbinden sowie steuern und ein Großteil Ihrer bisherigen Aufgaben automatisieren.

Dabei erleichtern viele Komfortfunktionen zusätzlich die Arbeit Ihrer Mitarbeiter und sorgen für eine kontinuierliche Verbesserung Ihrer Prozesse. Der Process Orchestrator von fintus hilft Ihnen, den Überblick über alle Prozessbeziehungen zueinander (BPMNs, DMNs, Sub-Prozesse, Produktverknüpfungen etc.) zu behalten und Prozesse über alle drei „Stages“ hinweg zu managen: die Entwicklung (dev.), das Testen (test.) und das Produktivsetzen (prod.). Er erlaubt es der Fachabteilung, selbst Prozesse anzupassen und zu optimieren, und bietet Funktionen, die den Arbeitsaufwand Ihrer Mitarbeiter maximal verringern. Eine minimale Affinität zur Prozessoptimierung ist alles, was dafür benötigt wird.

Profitieren Sie beispielsweise vom Massentesting, welches einen oder gleich mehrere Prozesse zugleich auf Schwachstellen und Lauffähigkeit prüft und Ihnen damit die bisher langwierige Fehlersuche erspart. Oder von der Dokumentationsfunktion, welche Änderungen nachvollziehbar und Versionsverläufe verständlicher macht. Zusätzlich verschafft die Versionierung die Möglichkeit, zu vorherigen Prozessen zurückzukehren und direkt zu sehen, welche Version wann eingesetzt oder verbessert wurde. Darüber hinaus vereinfachen die Definition von User-Rollen sowie variable Freigabefunktionen die Teamarbeit und die Prozessoptimierung, was das Produktivsetzen Ihrer Prozesse zum Kinderspiel macht. Auch bereits erstellte Prozessmodelle lassen sich durch die simple Up- und Download-Funktion im Process Orchestrator integrieren und weiterbearbeiten – Sie und Ihr Team müssen nicht bei null beginnen. Außerdem bieten wir Ihnen eine Auswahl an Vorlagen für wiederkehrende Prozesse, die Sie als Grundlage für die weitere Bearbeitung verwenden können.

Fragen zu unserer Software-Lösung?
Für mehr Informationen können Sie sich an unsere Mitarbeiterin Anja Zöchbauer wenden.

fintus sequencer kontakt Anja

Ich freue mich auf Ihre Nachricht unter:
E-Mail Icon anja@fintus.de

DAS FINTUS SUITE SCHLÜSSELELEMENT

zur Automatisierung Ihrer Geschäftsprozesse

Als Herz und Hirn der fintus Suite ist der Process Orchestrator das Schlüsselelement zur Automatisierung Ihrer internen Geschäftsprozesse und sorgt für den reibungslosen Ablauf aller fintus Suite Module. Eine große Auswahl an Schnittstellen und Integrationsfunktionen erlaubt eine Vielzahl an verschiedensten Anbindungen und ermöglicht Ihren Mitarbeitern, nach nur kurzer Schulung die gesamte Suite über den Process Orchestrator zu administrieren. fintus bietet Ihnen mit dem Process Orchestrator die modernste Technik für Ihre Geschäftsprozesse, die Fallbearbeitung sowie die Einhaltung und Adaption Ihrer Geschäftsregeln mitsamt flexiblen Anpassungsmöglichkeiten. Sparen Sie die Ressourcen lieber für die Verbesserung Ihrer Produkte.

fintus Workflow Modeller der fintus Suite

Prozess-Bibliothek

Startbereit ab dem ersten Tag

Die fintus Suite umfasst eine Vielzahl von Musterprozessen, die einen ersten Ausgangspunkt für die Prozess-Modellierung in Ihrem Unternehmen darstellen können. Nutzen Sie vorhandenes Wissen und ergänzen Sie Ihre individuellen Anforderungen – mit ausführbaren Prozessen, die Realität statt Theorie sind.

PROZESSE VON DER THEORIE IN DIE AUSFÜHRBARE PRAXIS ÜBERFÜHREN

Dank grafischer Darstellung der Programmierungscodes

Statt Prozesse zentral und starr zu dokumentieren, modellieren Sie künftig Ihre Prozesse digital und dezentral. Dafür wird Ihr Prozesswissen zentral hinterlegt – und technisch ausführbar gemacht. fintus Suite nutzt dabei sämtliche verfügbaren Datenquellen in der Prozess-Modellierung, um anhand eines Ereignisses, wie dem Eingang eines Dokuments oder einem Ereignis während der Vertragslaufzeit bei einem Ihrer Kunden, gezielt Aktionen auszulösen und so den Vorgang zu automatisieren. Die fintus Suite verbindet dabei Prozess-Know-how mit technologisch eingebundenen Diensten, die die Prozess-Modellierung aus der Theorie in ausführbare Praxis überführen. Abweichungen und Spezialfälle werden bereits in der Modellierung berücksichtigt und sparen wertvolle Arbeitszeit. Bei der grafischen Prozessmodellierung gemäß des weltweiten Standards BPMN 2.0 (Business Process Model and Notation) in Kombination mit DMN 1.1 (Decision Model and Notation) kommt das Know-how Ihrer Fachbereiche mit punktueller Unterstützung von IT-Ressourcen zum Tragen.

Die fintus Suite ist an externe Software-Systeme und Informationsquellen angebunden, um diese in der grafischen Modellierung zu nutzen. Individuelle Entscheidungstabellen (Wenn-Dann-Funktion via DMN) werden zur detaillierten Abbildung und Prüfung von Regeln hinterlegt. So ist etwa die Hinterlegung von Grenzwerten bezüglich der Abweichung von Kundenangaben möglich. Bereits nach einer kurzen Schulung sind Ihre Mitarbeiter in der Lage, selbst Prozessmodelle anzupassen und zu modellieren. Die Umsetzung erfolgt als ausführbares LowCode Modell in grafischer Ausführung – ganz ohne Programmierungskenntnisse. Setzen Sie auf gebündeltes Know-how, um einzusetzende Ressourcen zu optimieren und das Serviceversprechen gegenüber Ihren Kunden und Partnern mehr denn je zu erfüllen. Erfahren Sie mehr zur Prozessmodellierung und senken Sie aktiv die Kosten und Risiken Ihres Unternehmens.

Statt Prozesse zentral und starr zu dokumentieren, modellieren Sie künftig Ihre Prozesse digital und dezentral. Dafür wird Ihr Prozesswissen zentral hinterlegt – und technisch ausführbar gemacht. fintus Suite nutzt dabei sämtliche verfügbaren Datenquellen in der Prozess-Modellierung, um anhand eines Ereignisses, wie dem Eingang eines Dokuments oder einem Ereignis während der Vertragslaufzeit bei einem Ihrer Kunden, gezielt Aktionen auszulösen und so den Vorgang zu automatisieren. Die fintus Suite verbindet dabei Prozess-Know-how mit technologisch eingebundenen Diensten, die die Prozess-Modellierung aus der Theorie in ausführbare Praxis überführen. Abweichungen und Spezialfälle werden bereits in der Modellierung berücksichtigt und sparen wertvolle Arbeitszeit. Bei der grafischen Prozessmodellierung gemäß des weltweiten Standards BPMN 2.0 (Business Process Model and Notation) in Kombination mit DMN 1.1 (Decision Model and Notation) kommt das Know-how Ihrer Fachbereiche mit punktueller Unterstützung von IT-Ressourcen zum Tragen.

Die fintus Suite ist an externe Software-Systeme und Informationsquellen angebunden, um diese in der grafischen Modellierung zu nutzen. Individuelle Entscheidungstabellen (Wenn-Dann-Funktion via DMN) werden zur detaillierten Abbildung und Prüfung von Regeln hinterlegt. So ist etwa die Hinterlegung von Grenzwerten bezüglich der Abweichung von Kundenangaben möglich. Bereits nach einer kurzen Schulung sind Ihre Mitarbeiter in der Lage, selbst Prozessmodelle anzupassen und zu modellieren. Die Umsetzung erfolgt als ausführbares LowCode Modell in grafischer Ausführung – ganz ohne Programmierungskenntnisse. Setzen Sie auf gebündeltes Know-how, um einzusetzende Ressourcen zu optimieren und das Serviceversprechen gegenüber Ihren Kunden und Partnern mehr denn je zu erfüllen. Erfahren Sie mehr zur Prozessmodellierung und senken Sie aktiv die Kosten und Risiken Ihres Unternehmens.