Demo

Pressemeldung

fintus auch 2021 weiter auf Erfolgskurs

Das Frankfurter FinTech blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und baut seinen Wachstumskurs 2021 deutlich aus.

  • Abschluss 2020 mit positivem Geschäftsergebnis und 65 Prozent Wachstum im Vergleich zu 2019
  • Ziele 2021: Umsatzsteigerung um 200 Prozent und internationale Expansion

Frankfurt, 4. Februar 2021 – fintus, die führende Low-Code-Digitalisierungsplattform für die deutsche Finanzindustrie, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurück. Trotz Corona-Krise konnte das Frankfurter FinTech seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr steigern und schließt das Jahr mit einem positiven Geschäftsergebnis ab. 2021 will fintus, das seit der Gründung ohne externe Investoren ausgekommen ist, weiter organisch wachsen. Konkret lauten die Ziele: mehr Mitarbeiter:innen, mehr Kooperationspartner, mehr Investitionen in die Software und mehr Umsatz.

2020 stark durch die Krise, 2021 noch erfolgreicher

fintus hat sich 2020 schnell und agil an die neuen pandemiebedingten Umstände angepasst. Der Fokus lag 2020 vor allem auf der Weiterentwicklung und dem Ausbau des Produktportfolios. So wurde massiv an der Online-Antragsstrecke, dem SelfService-Portal und automatisierten Prozessen für Covid-19-Soforthilfen sowie der Digitalisierung bestehender Prozesse in der Kreditvergabe gearbeitet. fintus nutzte dabei den Vorteil der standardisierten Software im Vergleich zu anderen Anbietern im Markt, die einen hohen Individualisierungsgrad pflegen müssen. Außerdem wurde die fintus Suite nochmals verbessert. fintus CEO Benjamin Hermanns dazu: „Das Jahr 2020 war für uns – wie für alle anderen auch – eine Herausforderung. Trotzdem konnten wir das Jahr mit einem positiven Geschäftsergebnis und einem Umsatzplus von 65 Prozent im Vergleich zu 2019 abschließen.“

2021 will fintus viel erreichen. „Wir haben uns ambitionierte Ziele gesetzt“, erklärt Hermanns. „Angesichts der in 2020 gewonnenen Kunden und des hohen Anteils an wiederkehrendem Umsatz, werden wir in diesem Jahr 200 Prozent Umsatzsteigerung erreichen.“ Auch in 2021 wird fintus weiter stark in die eigene Software und Plattform investieren. So sollen auch die ersten Kunden außerhalb des deutschen Marktes gemeinsam mit Partnern gewonnen werden.

Ein weiterer wichtiger Baustein für ein noch stärkeres nationales und internationales Wachstum ist die enge Zusammenarbeit mit bestehenden und die Gewinnung neuer Vertriebs- und Implementierungspartner. Aktuell arbeitet fintus bereits erfolgreich mit SAP, SKS, GFT Technologies, Synpulse, IKOR und weiteren namhaften Partnern in unterschiedlichen Kundenszenarios zusammen. „Diese Partnerschaften wollen wir intensivieren. Gleichzeitig wollen wir weitere Partner an Bord holen“, so Dagmar Kröplin, Leiterin des Channel Managements. „Um moderne Finanzinstitute bei der Digitalisierung zu unterstützen, wollen wir Synergien nutzen und so das Beste für alle Beteiligten herausholen.“

fintus GmbH,
Februar 2021